Freitag

August 14th, 2020

Es ist der erste Freitag der ersten Arbeitswoche nach dem Urlaub und mit diesem Tag endet nun diese verkürzte Woche wie im Fluge. Bin nachdenklich wie so typisch an Freitagen, aber diesmal fehlt mir etwas der Abstand zu den Gedanken. Lasse ich sonst immer vergangene Zeiten passieren, sind es diesmal aktuelle Probleme und Gedanken die mir sehr dicht unter der Haut brennen.

Wieder in der Spur

August 12th, 2020

Fast auf den Tag nach ganzen 4 Wochen starte ich nunwieder in meinen Arbeitsalltag und stelle fest, das der Urlsubseffekt noch deutlich spürbar ist. Entspannter und belastbarer gehts in den Tag.

Facebook gelöscht

August 10th, 2020

Manchmal überrascht man sich doch selbst. Habe eben, aus einem Bauchgefühl heraus, mein Facebook-Account gelöscht. Nach 11 Jahren der „Nutzung“. Denn so richtig aktiv war ich da nicht, aber dennoch immer wieder passiv in dem endlosen Runterscrollen der Postimgs, immer in dem Wahn, bloß nichts zu verpassen und immer soweit zu lesen, bis etwas kommt, was man schon kennt. Was für ein elender Zeitfresser, denn wirklich kleben geblieben ist mir von den „wichtigen“ Informationen dann doch fast nichts. Nun bin ich raus und habe wieder eine Plage weniger um die mich täglich wie im Zwang kümmern muss.

Wieder zu Hause

August 9th, 2020

Ankunft Tegel als letzter Flieger des Tages. Nun nur noch nach Hause. Verrücktes Gefühl bei 30 Grad im Urlaubsland loszukriegen und bei 35 Grad zu Hause anzukommen.

Der letzte Blick aufs Meer

August 8th, 2020

Heute ist Abreisetag, aber was diesen etwas angenehmer macht, wir fliegen erst Abends zurück. Also fing heute alles mit Ausschlafen an und nach einem gemütlichen Frühstück war noch eine Abschiedsrunde durch den Ort bis zum Strand drin. Eine kleine gedankenverlorene Runde nur mit mir allein und ein letzter Blicks aufs Meer…

Der letzte Abend

August 7th, 2020

Morgen um diese Zeit werden wir schon fast wieder zu Hause sein. Genau der richtige Punkt um am letzten Abend nochmal gemeinsam essen zu gehen , den Urlaub ausklingen zu lassen und noch einmal gemeinsam durch den Ort zu streifen.

Letzter Tag

August 7th, 2020

Am Ende der Urlaubszeit angekommen mischen sich die Emotionen. Auf der einen Seite gesättigt vom Urlaub , eine schöne Zeit erlebt und gut erholt…auf der anderen Seite natürlich etwas Wehmut , das jetzt schon alles zu Ende sein soll. Und dann dennoch irgendwie froh, das wir in diesem verrückten Jahr überhaupt so Urlaub machen konnten, in dem wir uns kaum einschränken mussten und für drei Wochen die ganze Schieflage der Welt fast vergessen konnten. Und so mischt sich auch ein Gefühl mit ein, das nun wieder was neues beginnen wird, denn hier waren wir, nach vier Jahren in Folge, erstmal das letzte Mal. In den nächsten Jahren wollen wir mal wieder neue Urlaubsziele erkunden, und somit fühlt sich der Abschied hier gleich etwas tragender an, da wir diesmal nicht sagen können…in knapp einem Jahr ja wieder hier zu sein. Speakless-Sandy Castle

Heute gibts Fisch

August 6th, 2020

Versprochen ist versprochen und somit gibts einmal hier einen selbstgebratenen fangfrischen Fisch. Wenn man schon am Meer ist, dann muss es auch einmal was aus dem Meer zum Essen geben. Auch wenn meine Frau die Zubereitung von kompletten Fischen so gar nicht mag, einmal muss sie da durch.

Westküste

August 5th, 2020

Eine Abendtour zur Portugiesischen Westküste. Hier erscheint das Meer irgendwie wilder und rauer, selbst die Landschaft sieht nur eine Autostunde entfernt komplett anders aus als an der Südküste. Das Wichtigste aber heute, hier kann die Sonne nur im Meer verschwinden wenn sie untergeht und wir haben hier endlich mal unseren perfekten Sonnenuntergang.

Urlaubsakku gefüllt

August 5th, 2020

Man redet immer davon, im Urlaub seine Akkus wieder aufladen zu wollen. Auch ich habe immer das Gefühl, in der Urlaubszeit wir irgendwas in einem selbst wieder gefüllt. Daher war ich schon länger der Ansicht, das dieser Vorgang zwischen 2-3 Wochen an Zeit benötigt. Und so ist es auch. Nach zwei Wochen hatte ich immer das Gefühl, das die Zeit gut tat aber irgendwie nicht gereicht hat, in der dritten Woche aber irgendwann immer das Gefühl hatte, das es nun reicht. Sicherlich könnte ich auch nach diesen drei Wochen noch eine Woche dranhängen, aber trotzdem habe ich seit heute morgen (Mitte der dritten Urlaubswoche) das Gefühl, das der Akku der hier geladen werden sollte nun voll ist. Die Urlaubserholung ist komplett und zufrieden kann ich auf die letzten Wochen hier zurück blicken und die Vorfreude auf „zu Hause“ keimt auf. Der Gedanke an Alltag und Arbeitsleben fühlt sich gar nicht mehr so ätzend an, fühle ich mich doch soweit erholt, das nun auch langsam wieder was neues (altes) in mein Leben kommen darf. Ein sehr glückliches und zufriedenes Gefühl.

Wein, die dritte

August 4th, 2020

Der Tag am Meer

August 4th, 2020

Damit wollten wir uns eh etwas Zeit lassen und uns nicht gleich in den ersten Tagen von der Sonne am Strand verbrennen lassen. Aber nun sind wir alle genug an die Sonne gewöhnt um es mal einen Tag am Strand auszuhalten. Vor allem ich. Und nun am Strand zu liegen ist so wieder das Schönste was man sich so vorstellen kann, bei dem man den Urlaubseffekt am stärksten bemerkt. Weiter kann man dem Alltag nicht entkommen.

Essen gewesen

August 3rd, 2020

Heute Abend sind wir doch hier im Ort geblieben uns sind dann hier in unser Lieblingsrestaurant, welches wir im letzten Jahr dazu gemacht haben. Im Coronajahr ist irgendwie alles anders, daher brauchten wir keine Reservierung und konnten heute mal spontan hin.
Lecker wars ….

Kein Fernsehen

August 3rd, 2020

Hier im Urlaub fällt es mir wieder auf, wie wenig ich eigentlich noch das Fernsehen brauche. War es mir früher irgendwie mal ganz wichtig so ist mir gerade das Dudel/Dödel Fernsehen immer unwichtiger. Gibt eh immer weniger, warum man noch einschalten sollte und wenn man mal die Glotze an hat, bleibe ich dann doch eher bei Amazon oder Netflix hängen, klassisches Fernsehen gucke ich immer weniger.
Habe ich im letzten Jahr noch während meines Urlaubes meine Aufzeichnungsgeräte programmiert um während meiner Abwesenheit im Urlaub alles aufnehmen zu lassen, das ich mich nach einer dreiwöchigen Fernsehlosen Zeit dann doch auf das konzentrieren kann, was mir so am wichtigsten ist und was ich nicht unbedingt verpassen wollte um es dann wenigstens nachzuholen. Sowas bleibt dieses Jahr komplett aus. Es gibt nichts, nichtmal meine einstige Lieblingsserie muss aufgenommen werden. Ich habe das Fernsehen sich selbst überlassen. Die letzte Instanz „meine Serie“ war der letzte Grund, am Fernsehen festzuhalten, ist damit gefallen.

Das Ende vom Outsider

August 3rd, 2020

Ich habs geschafft mein „Urlaubsbuch“ auszulesen. Stephen Kind und sein Outsider habe ich hinter mir und war als Buch eine gute und spannende Wahl für den Urlaub. So kann ich mich heute noch erinnern welche Bücher ich in den letzten Urlauben so gelesen habe, deren Geschichte mir heute immer noch präsent ist.

Mond am Abend

August 2nd, 2020

Als perfekten Abschluss dieses Tages zeigt sich der Mond heute sehr deutlich und dominant am Himmel über dem Meer.

Felsen am Strand

August 2nd, 2020

Heute Abend ein Spazierganz auf, über und durch die Felsen, die hier so typisch sind für den Strand der Algarve.Bei vollkommener Ebbe gab die Natur hier ein Bild ab, das heute einen tiefen Eindruck in mir hinterlassen hat. Ich kenne die Gegend hier schon seit Jahren, aber bisher waren ich wohl nicht am perfekten Zeitpunkt hier, wenn die Mischung aus Gezeiten und Licht diese Landschaft hier ihre besondere Note geben. Ein schöner Ausflug, den ich so beeindruckend gar nicht erwartet hatte und ich weis schon jetzt das dieser zu den Highlights meiner Zeit hier zählen wird.

Zeit am Pool

August 2nd, 2020

Heute steht mal ein Tag an und im Pool der Ferienanlage auf dem Programm. Konnte mit ein eher schattiges Plätzchen sichern um mich nicht nochmal von der portugiesischen Sommersonne so verbrennen zu lassen .

Urlaubsblues

August 1st, 2020

Auch das musste irgendwann kommen, eine Phase in der man nicht weis welcher Tag überhaupt ist und es auch noch total egal ist, welche Tageszeit gerade ist, teilt man den Tag eh nur nach hell und dunkel.
Heute ist so ein Tag an dem für mich so rein gar nichts passiert ist. Die Energie der ersten zwei Wochen, jeden Tag irgendwas erleben und sehen zu müssen ist weg und so war heute ein kompletter Faullenzertag oder auch ein Tag im Bett. Hab mich eben nochmal kurz in den Ort geschleppt und war noch mal im Pool um wenigstens irgendwas heute draussen gemacht zu haben. Ich kenne diese platte Phase im Urlaub, doch bisher waren wir nie die ganze drei Wochen alleine hier und irgendwer kam uns dann in der letzten Woche besuchen und hat dann wieder etwas „Energie“ mitgebracht und die Uhren liefen wieder anders. In diesem Jahr werden wir bis zum Ende der Zeit hier alleine bleiben und ich lasse mich von der Situation mal überraschen, wohin sich nun diese schwerfällige Faulheit noch entwickelt.

Wein am Ende des Monats

Juli 31st, 2020

Das war’s mit Juli und dafür kann man auch schon mal die zweite Flasche regionalen Wein öffnen. Mehr als die Hälfte des Jahres und des Urlaubs sind vorbei. Den Wert der Zeit bestimmt das, mit was man sie füllt.